FAQ - Fragen und Antworten

Fragen und Antworten zu selbstklebenden Magneten

Inhaltsverzeichnis

Auf welchen Untergründen haften selbstklebende Produkte?

Hinweise für alle selbstklebenden Produkte
Der Klebstoff auf der Rückseite von selbstklebenden Produkten stellt gewisse Ansprüche an den Untergrund, damit er seine volle Anhaftung erreichen kann. Bei einem großen Klebeprojekt empfehlen wir Ihnen vorgängige Tests, da die Oberflächenbeschaffenheit des Haftgrundes einen sehr starken Einfluss auf die Klebeleistung hat.
  • Der Untergrund muss staubfrei, sauber und trocken sein. Reinigen Sie ihn am besten vorher mit einem geeigneten Reinigungsmittel und warten Sie, bis die Fläche wieder trocken ist.
  • Der Klebstoff haftet nur bei vollem Kontakt zum Untergrund mit voller Kraft: Je glatter, desto besser die Wirkung. Vermeiden Sie unebene oder raue Oberflächen.
  • Entfernen Sie die Schutzfolie erst unmittelbar vor dem Ankleben.
  • Berühren Sie auf keinen Fall die Klebefläche nach dem Entfernen der Schutzfolie.
  • Gewisse Kunststoffe wie Polypropylen (PP), Polyethylen (PE) sowie pulverbeschichtete Oberflächen sind keine optimalen Untergründe, da sich der Kleber bei Belastung wieder lösen kann. Daher sind sorgfältige Tests vor dem Großeinsatz unumgänglich, um Enttäuschungen zu vermeiden.
  • Die Klebekraft von selbstklebenden Produkten können Sie optional mit Hilfe von UHU MAX REPAIR Kleber verbessern.
Hinweise für selbstklebende Neodym-Magnete
Folgende Untergründe haben sich bei den selbstklebenden Neodym-Magneten als besonders geeignet erwiesen:
  • unbeschichteter Karton (grau)
  • beschichteter Karton (weiß)
  • Laserdruckpapier
  • Plexiglas (Acrylglas, PMMA)
  • Holz

Was muss beim Anpressen und Trocknen des Klebers beachtet werden?

Nach dem Aufbringen der Produkte muss der Kleber auf der gesamten Länge mit einem Gewicht auf den Untergrund gepresst werden, damit sich die beiden Oberflächen gut verbinden. Danach muss der Klebstoff 72 Stunden lang trocken, um die bestmögliche Klebeleistung zu erreichen. Erst dann darf der Kleber belastet werden.
Die ideale Trocknungstemperatur liegt zwischen 21 und 38°C. Temperaturen von über 80°C zerstören die Magnetisierung von Neodym-Magneten und Magnetbändern.
Die Wichtigkeit korrekter Anpressung und Trocknungszeit illustriert dieses Beispiel: Die zwei Bänder Magnetklebeband Ferrit 20 mm oben im Bild wurden bei Raumtemperatur auf gereinigtem durchsichtigem Kunststoff angebracht, 72 Stunden lang angepresst und ruhen gelassen. Dadurch hafteten diese Bänder gleichmäßig auf dem Kunststoff und ließen sich nur mit Mühe wieder entfernen.
Die zwei Bänder unten im Bild wurden lediglich kurz auf den Kunststoff gedrückt. Bereits nach 24 Stunden zeigten sich Lufteinschlüsse (hellgrau), wodurch die Anhaftung dieser Bänder sehr gering war. Nach weiteren 24 Stunden hatte sich eines der Bänder sogar ohne äußere Belastung ganz vom Kunststoff gelöst.

Sind selbstklebende Produkte für den Außeneinsatz geeignet?

Auch bei sachgemäßer Anwendung können Luftfeuchtigkeit und UV-Strahlung den Klebstoff von selbstklebenden Produkten mit der Zeit zersetzen.
  • Magnetband, Magnetfolie: Im Außenbereich und in feuchten Umgebungen wie Badezimmer, Sauna etc. kann man Magnetbänder und -folien nur beschränkt einsetzen, weil der Kleber Schaden nimmt. Wenn Sie es dennoch versuchen möchten, müssen Sie die Produkte vermutlich von Zeit zu Zeit ersetzen.
  • Selbstklebende Neodym-Magnete sind für den Außeneinsatz generell nicht geeignet, da sie zu rosten beginnen können.

Was muss bei der Lagerung berücksichtigt werden?

Lagern Sie selbstklebende Produkte vor dem Einsatz in normalem Raumklima. Vermeiden Sie zu trockene, zu feuchte oder sonnige Standorte.

Wie lange hält der Klebstoff?

Berücksichtigen Sie vor der Umsetzung Ihres Projektes, dass der Klebstoff von selbstklebenden Produkten eine begrenzte Haltbarkeit hat. Die Haltbarkeit des Klebestoffes ist wie folgt:
Es handelt sich bei den oben aufgeführten Angaben um Richtwerte. Die Haltbarkeit des Klebstoffes hängt von Faktoren wie Luftfeuchtigkeit, Umgebungstemperatur, Untergrund, Sonneneinstrahlung etc. ab. Unter optimalen Voraussetzungen kann der Kleber deutlich länger halten.